Pfingstlager 2016

 

Lächeln Pfingstlager St. Jakob  14. – 16.05.2016 Cool

 

Am Samstagmittag, 14.5.2016 trafen sich 11 Erwachsene und 13  Kinder trotz Dauerregen beim Bahnhof Entfelden um gemeinsam ins Abenteuer Pfingstlager zu starten. Im Vorfeld war an einer Sitzung der Menuplan aufgestellt und eingehend besprochen worden, was alles mitgenommen werden sollte, weshalb wir uns sorglos Richtung Innerschweiz in Bewegung setzten.

Die Fahrt nach Isenthal verlief ohne Zwischenfälle und der Hüttenwart des Naturfreundehauses St. Jakob nahm uns freundlich in Empfang. Nachdem das Haus inspiziert und die Zimmer verteilt waren, genossen wir im Aufenthaltsraum ein Zvieri, worauf genau zum richtigen Zeitpunkt der Regen nachliess. Wir schnürten die Wanderschuhe, spielten ein paar Bälle im Hüttengarten und machten einen Spaziergang im nahen Gelände.

Zurück in der Hütte kochte uns Nancy ein Pouletgeschnetzeltes Eden mit Salat, was wir hier nochmals herzlich verdanken möchten. Mit Spiel und Spass ging der Abend weiter und nachdem die Kinder ihre Gute-Nacht-Geschichte gehört hatten, schliefen sie doch recht zügig ein, was den Eltern einen gemütlichen Ausklang des Abends bescherte.

Am nächsten Morgen musste uns leider eine Familie aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Wir anderen  genossen ein üppiges Frühstück, von Larissa und Nicole organisiert und drapiert, packen in unseren Rucksack ein Picknick und machten uns auf das Tal zu erkunden. Zuerst dem Bach entlang, dann in grössere Höhen, wanderten wir ins Dorf Isenthal und machten uns bei einem Spielplatz über das mitgetragene Essen her. Sogar ein Feuer wurde entzündet.

Doch vom Wandern hatten wir noch nicht genug und hängten deshalb noch den einstündigen Bärenpfad, der auf verschiedenen Posten Natur und Bär näher brachte, an. Müde aber stolz was diese Kinderbeine alles geleistet hatten, warteten wir in Isenthal auf das Postauto, das uns zum Naturfreundehaus zurück brachte.

Um Znacht gabs Spaghetti mit Sauce Bolognese von Daniela und Sauce Napoli von Coni und da alle feine Kuchen mitgebracht hatten, durften wir auch ein feines Dessert geniessen. Die Kinder steckten wir nach diesem anstrengenden Tag etwas früher ins Bett und konnten uns deshalb etwas länger diversen Spielen und einer guten Flasche Wein widmen.

Am nächsten Morgen genossen wir noch einmal ein feines Zmorge und machten uns anschliessend ans aufräumen und putzen. Da alle fleissig mithalfen, ging das ganz flott und gegen Mittag verabschiedeten wir uns von Isenthal.

Geplant war noch ein Stopp beim Reussdelta am Vierwaldstättersee. In diesem Naturschutzgebiet konnten wir Fische und Vögel beobachten, Enten sowie Schwäne mit ihren Jungtieren. Da wir noch genug Resten zum Essen mitgebracht hatten, nahmen wir ein spätes Mittagessen am See ein und schlossen unser gemütliches Pfila bei Kaffee und Glace im Restaurant ab.

 

Trotz mässigem Wetter wird uns dieses Pfingstlager in sehr guter Erinnerung bleiben. Es bleibt Danke zu sagen: Chregi für die Organisation, Nicole fürs Regeln des Finanziellen, allen Köchinnen und dem Küchenpersonal, wenn alle mithelfen, klappt es am Besten.

 

Ich freue mich bereits aufs nächste Jahr! Bis bald, Coni